Sonntag, 15. September 2013

"Legends of Time", Video-Kunst im Museum Schloss Sargans Schweiz

Samstag, den 21. September 2013, ab 18.00 Uhr

Projektion von Geschichten der Zeit an die historischen Mauern des Museums Schloss Sargans. Beiträge von Künstlern aus verschiedenen Ländern und Kulturen.
Xhenia Lapteva, Kaliningrad / Song Gui Yu / Sheng Sheng Guan, Beijing / Nasrin Abu Baker, Palästina / Maria Pomiansky, Israel / Ricardo Streiff Valentini, Argentinien / Ekaterina Sisfontes, Schweden/ Vadim Levin, Russland / Bruno Schlatter / Barbara Streiff, Schweiz /


Legenden der Zeit ist die thematische Verbindung der Werke von Künstlern aus China, Argentinien, Russland, Palästina, Israel und Europa. Zeitgemäße Geschichten, welche dem Alltag des jeweiligen Landes entspringen und einen mystischen Hintergrund haben.
Nasrin Abu Baker aus Palästina erzählt in ihrem Beitrag “A feminine name” aus dem Leben, geboren als Frau in der arabischen Kultur. Dies wird im Film “Turn” von den Gentlewomen Kaliningrad, in der russischen Version verstärkt. Gegenüber steht die in Zürich lebende und international arbeitende Israelin, Maria Pomiansky, welche sich in ihrem Werk kritisch mit dem heutigen Mythos der “Schönheit”, auseinandersetzt. Gesteigert wird die vom weiblichen Wesen erwartete Perfektion im Video von Sheng Sheng Guan, in der chinesischen Variante “A plate of peas”, der einem auf kunstvolle Weise in das Leben der Frauen in der verbotenen Stadt in Beijing versetzt.

Nasrin Abu Baker, Palästina "A feminine name"
Neben all der Feminity werden auch Arbeiten von Künstlern wie Vadim Levin, “der Herbstmann”, welcher wie ein verirrter Hirsch durch die Stadt wildert, oder Ricardo Streiff`s Beitrag aus Argentinien, in der Auseinandersetzung mit sich selbst, als Mensch, vertreten sein. Bei Song Gui Yu`s Film aus China wird die Problematik der Überbevölkerung aufgezeigt. Stumm, jedoch viel redend mit poetischen Texten ist im Video “Once of Time” von Bruno Schlatter, der philosophische Sinn des Lebens, gegenüber der oberflächlichen Geselligkeit des Alltags dargestellt.

Performance Act: Bruno Schlatter
Die Kunst ist oft eine offene Plattform für die freie Meinungsäußerung. Der Kunstprozess findet im Dialog statt. Das Ziel ist es, mehr Kommunikation, Respekt und Akzeptanz unter den Kulturen zu schaffen. Die Künstler werden im charakteristischen Ausdruck des Landes, international gefördert.
Im Vordergrund steht der künstlerische Ausdruck, die Selbstachtung und der Glaube an die Zukunft.

http://communicativeart.blogspot.com

Communikative Art International/ Kurator&Künstlerin Barbara Streiff/ Patronage UNESCO Paris 2005.

OCPA/ UNESCO.ORG/ DAS PROJECT KOMMUNIKATIVE ART INTERNATIONAL IST NICHT AUF DEN MATERIELLEN GEWINN AUSGERICHTET. ALLE RECHTE SIND BEI DER ORGANISATION ALPSWISSART. JEGLICHE NUTZUNG UND PROFIT VOM PROJEKT, OHNE ZUSTIMMUNG VON APLSWISSART.CH SIND UNTERSAGT. DIE RECHTE FÜR DIE NUTZUNG UND DER GEWINN DER LOKALEN AUSSTELLUNGEN VON KÜNSTLERN, ORGANISIERT VON MITGLIEDERN GEHÖREN DEN ORGANISATOREN UND TEILNEHMERN. FÜR KÜNSTLER AUS UNTERSCHIEDLICHEN LAENDERN UND KULTUREN AUF DER GANZEN WELT. DAS ZIEL IST ES, DIE KULTUREN IN DER KOMMUNIKATION, IN RESPEKT UND AKZEPTANZ ZUSAMMENZUBRINGEN.

Video Art Event DAUERBERIESELUNG Cabaret Voltaire Zürich

Programm Coartex Event Dada Haus Zürich

Filme & Interaktion am 16.09.2012
Progressive Art – Artwork in Progress. Project by alpswissart.ch / Curator&artist Barbara Streiff,
NON STOP "DAUERBERIESELUNG" ab 13:00 - 18.00
http://coartexcabaretvoltaire.blogspot.com
13:30-16:00  Total Dada Filme von Rudy Ernst NYC, Martin Amstutz SUI, Ruedi Kuchen SUI,  Gentle Women Kaliningrad, Barbara Rapp AUT, Bruno Schlatter SUI, Fritz Trochsler SUI, Mario Purkathofer, Vadim Levin ISR, Isabela Branc SRB,  Maria Pomiansky ISR, Ida Zängerle, Barbara Streiff SUI              

Art Videos an die Mauern des Tecett Incellas



 Art Movies von Xhenia Lapteva, Kaliningrad: Bread&Salt/ Song Gui Yu, Beijing: Biological Glock/ Barbara Streiff, Schweiz: Urzeichen der Natur an die Mauern des Tecetts Incella.